Der Verein finanzierte die Neubepflanzung der Beete auf dem Theatervorplatz

Eine Spielzeit hat begonnen, bei deren Planung vielleicht die antike Göttin der Pflanzen, Flora, aus südlicher Ferne kurz mal herübergeschaut in den wolkigen Norden… In dieser Saison erklingen  nicht nur die „Vier Jahreszeiten“ von Vivaldi, sondern sorgen auch geweihte weiße Rosen (in der Oper „Der Freischütz“) für Romantik. Und auch der Apfelbaum im Weihnachtsmärchen „Frau Holle“ wird eine tragende Rolle spielen.

Doch nicht nur der Spielplan bietet Buntfarbiges, auch der Theatervorplatz hat im September sein Aussehen verändert. Der Verein finanzierte mit knapp 6000 Euro die Neubepflanzung der Beete, die zuvor von den Planken befreit und mit neuer Erde versehen worden waren. Damit ist ein Anfang gemacht. Denn es soll weiter gehen. Im Oktober werden die letzten Blumenzwiebeln in noch freie Flächen gesteckt, auf dass im Frühjahr des kommenden Jahres viele bunte Theatertulpen erblühen können!

Dankeschön allen, die an diesem Projekt mitgearbeitet haben! Spätestens im Frühling werden neue Ideen für die weitere Umgestaltung des Vorplatzes gebraucht. Wer Vorschläge einbringen möchte, melde sich bitte unter unserer Vereinsadresse.