Mitgliederbrief März

Liebe Vereinsmitglieder, sehr geehrte Damen und Herren!

Am heutigen 20. März beginnt der Frühling, doch graue Wolken samt Regen sind noch nicht allzu viel versprechend. „… an Blumen fehlt’s im Revier.“ Also hoffen wir, dass unser Monatsbrief für etwas Farbe und gute Laune sorgt.

Unsere neue Veranstaltungsreihe „Theaterstammtisch“ geht in die 3. Runde. Bereits am 30. März ist es wieder soweit! Kommen Sie um 18 Uhr in die Theaterkantine. Dann wollen wir gemeinsam unsere Mitgliederversammlung in den Blick nehmen. Sie findet Ende April statt. Die Einladung erhalten Sie gesondert und rechtzeitig.

Der März bot einiges: Am 8. März, dem Internationalen Frauentag, waren wir eingeladen, in der Kleinen Komödie Warnemünde eine Durchlaufprobe zu erleben. Thema des Abends und der aktuellen Revue – „Frauen“! Das passte, es machte Freude zuzuschauen; die Blumen erfreuten alle Damen des Abends offenbar auch.

Einige Tage zuvor gab es die Möglichkeit, im Großen Saal eine Hauptprobe zu besuchen. Auch diese Möglichkeit ließen sich einige unserer Mitglieder nicht entgehen! Schön, dass Sie dabei waren.

Schließlich gab es Anfang März eine erste Matinee im Ballettsaal. Auch hier waren einige Mitglieder präsent. Schauen Sie bitte in den jeweiligen Spielplan; dort werden Sie die Hinweise auf die nächsten Matineen vorfinden.

Weiterlesen…

Besuchen Sie unseren Theaterstammtisch

Ende des vergangenen Jahres kreierte  der Vorstand eine neue Idee:
den Theaterstammtisch in der Theaterkantine.

Einmal im Monat besteht seit Januar dieses Jahres nun die Möglichkeit des informellen Beisammenseins und des Gedankenaustausches für die Mitglieder unseres Theaterfördervereins. Aber auch Gäste sind hochwillkommen!
So konnten wir zum ersten Stammtisch den Schauspieldirektor Herrn Reichel sowie den Leiter des Künstlerischen Betriebsbüros Herrn Festersen begrüßen und Ende Februar Frau Fischer-Graf, die neue Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit.

Besonders schön: Wir wurden ungeplant Augen- und Ohrenzeugen eines Probenausschnittes in der Kantine! Die Studenten der HMT probierten für wenige Minuten ihr Zwischenspiel in der Theaterkantine, bevor sie zu den Proben für die „BAKCHEN“ wieder Richtung  Ateliertheater verschwanden. Die intensiven Gespräche bei einem Glas Bier oder Wein werden sich fortsetzen.

Nächster Termin: 30. März!

Antje Jonas

Mitgliederbrief Februar

Liebe Vereinsmitglieder, sehr geehrte Damen und Herren!

Die Winterferien gehen ihrem Ende entgegen. Winter ade… ? Hoffen wir auf  erste  Frühlingsboten im Monat März.

Am 6. Februar traf sich der Vorstand zu seiner zweiten Sitzung; am 10. Februar fand wieder ein Gespräch mit dem Intendanten Herrn Kümmritz sowie Herrn Reichel, dem Chefdramaturgen, statt.

Nun zu den Neuigkeiten:

Am 26. Januar hat  es die Erstausgabe unserer neuen Veranstaltungsreihe „Theaterstammtisch“ gegeben! Siebzehn Mitglieder des Vereins waren gekommen. Seitens des Theaters waren Herr Reichel, Herr Festersen (Leiter des KBB) sowie Herr Martins (Technischer Leiter) zugegen. Wie erhofft entspann sich schnell ein intensives Gespräch über die gegenwärtige Theatersituation. Die gesellige Runde wird in der Theaterkantine fortgeführt werden. Nächster Termin ist der Donnerstag, 23. Februar, 18 Uhr. Am Tag zuvor, dem 25. Januar, hatte  Sewan Latchinian im Haus Butterblume ind er Doberaner Straße einen Brecht-Abend gegeben. Ein interessanter Abend, der die Theatersituation am Rande beleuchtete. Im Vordergrund stand Altmeister Brecht. Einige Vereinsmitglieder waren dabei und stellten Fragen.

Unser zweiter Theaterbus wird im März Rostock ansteuern, Dankeschön an Frau Liane Wiedemann für diesen weiteren Erfolg in Ribnitz-Damgarten! Auch Güstrow und Bad Doberan wollen wir in unser Projekt „Theaterbusse für Rostock“ aufnehmen. Dazu hat es am 10. Februar eine nochmalige Verständigung zwischen Verein und Intendant gegeben. Das Volkstheater plant, die Reiseunternehmen des Umlandes ins Theater einzuladen. Wir haben für dieses Vorhaben unsere Unterstützung angeboten und warten nun auf die Rückmeldung aus dem Theater. Auch die optische Neugestaltung des Theatervorplatzes war am 10. Februar noch einmal Thema zwischen Vorstand und Theater. Wir haben das Vereinsangebot erneuert: Hilfe bei der Suche von Sponsoren, Mitarbeit bei einer Pflanzaktion oder einem Subbotnik sowie finanzielle Unterstützung des Gesamtprojektes. Auch hier warten wir nun auf die Vorschläge des Theaters. Unsere Spendenboxen werden wir ab sofort mit einem neuen Spendenziel versehen- eben der Verschönerung des Vorplatzes. Hoffen wir mal, dass das Publikum sich aktivieren lässt!

Weiterlesen…

Mitgliederbrief Januar

Liebe Vereinsmitglieder, sehr geehrte Damen und Herren!

Der Januar als erstes Zwölftel des Jahres ist bereits fast vorbei, ehe Sie den Brief in Händen halten.

Erst am 16. Januar traf sich der Vorstand zu seiner Neujahrssitzung, da Urlaubsreisen und Erkältungen einen früheren Treffpunkt verhinderten.

Mit frischen Kräften und einigen Neuigkeiten starten die Vorstands- und Beiratsmitglieder in das Jahr 2017. Wir wünschen Ihnen für die kommenden Monate persönlich alles Gute, viel Gesundheit und schöne Momente des Kunstgenusses in  unserem Volkstheater Rostock!

Nun zu den Neuigkeiten:

Am 26. Januar wird  es die Erstausgabe unserer neuen Veranstaltungsreihe „Theaterstammtisch“ geben! Wir laden Sie herzlich ein zu kommen! Die gesellige Runde wird in der Theaterkantine stattfinden und beginnt um 18:00 Uhr. Der Intendant hat sein Kommen zugesagt. Die Ihnen vertrauten Veranstaltungen „Theater direkt“  werden fortgeführt; zwei- dreimal im Jahr werden wir Sie dazu gesondert einladen. Mit dem Stammtisch verbindet der Vorstand die Hoffnung, dass sich mehr Mitglieder des Vereins zu einer geselligen Runde des Austausches über Theaterthemen und Vereinsthemen zusammen finden. Immer ist auch die Möglichkeit gegeben, um 19:30 Uhr dann gemeinsam eine Vorstellung zu besuchen. Für ein kleines Abendbrot samt Getränken ist für uns als Selbstzahler immer gesorgt. Die Kantine hat geöffnet. Sie bietet Salate, Bockwurst und belegte Brötchen. Herzlich Willkommen am 26. Januar! Die Stammtische werden nun regelmäßig am letzten Donnerstag im Monat stattfinden, sodass eine gesonderte Einladung dazu nicht erfolgen wird.

Weiterlesen…

Wir sagen Dankeschön!

Der Theaterförderverein blickt auf ein intensives Jahr 2016 zurück.

Wir haben außer unserer Mitgliederversammlung und mehreren Veranstaltungen die Tradition unserer Theaterexkursion fortgeführt. Wir haben uns unverändert für vier Sparten eingesetzt und einen ideenreichen wie energischen Intendanten verabschiedet.

Dem neuen Intendanten und seiner Mannschaft wünscht der Verein Kraft und Glück, um das Theaterschiff auf Kurs zu halten. Wir sind stolz auf den von uns organisierten ersten Theaterbus zu Beginn der neuen Spielzeit und werden im Januar mit den Vorbereitungen zum Publikumspreis ins Neue Jahr starten. Vor allem aber möchten wir uns bei Ihnen, den  Rostockerinnen und Rostockern, bedanken, die 2016 ihr Volkstheater unterstützt und verteidigt haben!

Es bleibt dabei – Theater schadet der Dummheit, sonst niemandem!
Wir wünschen dem Ensemble, den Mitarbeitern sowie dem Publikum ein erfolgreiches Theaterjahr 2017!

Antje Jonas
Vorsitzende

Mitgliederbrief Dezember

Liebe Theaterfreude und Theaterförderer, sehr geehrte Damen und Herren!

Das Jahr bindet sich die Schuh‘. Noch wenige Schritte, dann ist es in den letzten Ziffern des diesjährigen Kalenders verschwunden.  Doch bevor die freien Tage am Ende des Jahres einsetzen, versendet der Vorstand gemäß unserer Vereinstradition seinen letzten Monatsbrief.

Wir waren auch im Dezember aktiv: Anfang des Monats begrüßten Frau Pepper, Frau Dr. Geiersberger und Frau Jonas wieder die Mitglieder, die während des Jahres in unseren Verein eingetreten waren. Wir trafen uns in Warnemünde und besuchten gemeinsam die Premiere der charmanten Beziehungskomödie „Zwei Waagerecht“. Vor Beginn der Vorstellung saßen wir bei einem Glas Sekt und einem Imbiss beisammen; der Intendant kam und berichtete unter anderem, dass es im Sommer des nächsten Jahres wieder eine Sommerbespielung geben wird. Eine solche wäre uneingeschränkt zu begrüßen!

Frau Pepper hat dieser Tage unsere Vereinsweihnachtskarte an Einrichtungen und Institutionen verschickt. Wir haben allen Grund, vielen Menschen in dieser Stadt Danke zu sagen für ein großherziges Engagement und Interesse, in dessen Mitte das Theater oder der Verein standen. Dankeschön, liebe Frau Kleinfeldt, für den stilvollen Eindruck des Textes  in die vom Vorstand ausgewählte Weihnachtskarte!

Auch ein Gespräch mit dem Intendanten Herrn Kümmritz fand Anfang Dezember turnusmäßig wieder statt. Frau Dr. Geiersberger sowie Frau Jonas nahmen für den Vorstand an diesem Gespräch teil. Wichtigstes Projekt: Wir wollen einen Vereinsstammtisch etablieren! Einmal pro Monat könnten alle Interessierten möglicherweise in der Kantine des Theaters zusammen kommen, um miteinander ins Gespräch zu kommen, neue Ideen zu kreieren oder  gemeinsam eine Vorstellung zu besuchen. Sobald die Rückmeldung aus dem Theater vorliegt, melden wir uns bei Ihnen. Wir hoffen auf einen Start schon im Januar 2017! Ebenso planen wir für den Januar einen neuen Flyer; Frau Scholze vom Theater hat zugesagt, einen Entwurf vorzulegen.

Die OZ berichtete in ihrer Ausgabe vom 14. Dezember über das erstinstanzliche Urteil  in der  Zivilsache Latchinian gegen die Volkstheater Rostock GmbH vor dem Landgericht. Wie im Bericht nachzulesen war und der angefügte Kommentar zu verstehen  gab, ist mit einer Berufung seitens der Stadt zu rechnen. Damit ist anzunehmen, dass der Rechtstreit weiter fortgeführt wird. Wir als Verein stehen satzungsgemäß unserem Theater zur Seite und werden die Vorgänge auf juristischer Ebene öffentlich nicht kommentieren. Das gebieten Anstand und Vernunft. Wir sollten jede weitere emotionale Dramatisierung vermeiden.

So wünschen wir Ihnen ein friedvolles und gesundes Weihnachtsfest und ein in jeder Hinsicht gutes Neues Jahr! Prosit 2017!

Im Namen des gesamten Vorstandes

Mit den allerherzlichsten Grüßen
Antje Jonas

Empfang in der Kleinen Komödie Warnemünde

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Einer schönen Tradition folgend, begrüßte der Vorstand wieder die neuen Vereinsmitglieder zu einem gemeinsamen Theaterabend. Frau Dr. Geiersberger, Frau Pepper und Frau Jonas hatten diesen vorbereitet.

Am 2. Dezember traf man sich im winterlichen Warnemünde. Vor Beginn der Premiere der charmant- unterhaltsamen Beziehungskomödie „Zwei Waagerecht“ nahmen alle, die gekommen waren, gut gelaunt Platz im Saal der Kleinen Komödie. Tische und Stühle wurden einfach zusammengestellt, und bei einem Imbiss und Begrüßungsgetränk kam man schnell ins Gespräch.

Besonders schön: Der Intendant schaute vorbei und richtete gesprächsweise den Blick auf den Spielplan im kommenden Jahr. Wir erfuhren, dass es erneut eine Sommerbespielung geben wird, eine gute Nachricht! Dann begannen die neuen Mitglieder, sich selber vorzustellen. Doch leider reichte die Zeit nicht ganz! Wir werden unser Gespräch samt Vorstellungsrunde fortsetzen! Der Vorstand ist dieser Tage dabei, einen Stammtisch zu etablieren; auch dies eine Idee, die während des Warnemünder Abends entstand. Dann sind alle herzlich eingeladen zu kommen! Sobald die Informationen zu Ort und Zeit vorliegen, wird sich der Vorstand umgehend per Brief oder Mail an alle Mitglieder wenden.

Ein schöner Abend, eine gelungene Premiere, danach anregende Gespräche inmitten der feiernden Theaterkollegen, was will man mehr.

Mit vielen Grüßen zur Adventszeit
verbleibt

Im Namen des gesamten Vorstandes

Antje Jonas

Händelmusik, Szene und Tanz

Am 11. November fand die diesjährig letzte Veranstaltung „Theater direkt“ statt: direkt im Theater und direkt vor der zweiten Aufführung des Händel-Opus‘ „Messias“.

Der Verein hatte Frau Katja Taranu, die Choreographin und Regisseurin des gesamten Abends, eingeladen sowie Herrn Manfred Hermann Lehner als Musikalischen Leiter. Beide erläuterten viel Wissenswertes zum Werk und der aktuellen Aufführung. Das Gespräch fand ein so großes Interesse, dass alle Plätze im Intendanzfoyer besetzt waren.

Herr Lehner überraschte die Theaterbesucher mit der Feststellung, dass die Rostocker Aufführungsbedingungen den originalen recht nahe kämen. Denn erst später wurden Chor und Orchester immer größer, um die großartige Wirkung der Händelschen Musik bis ins Gigantische zu steigern.

Weiterlesen…

Mitgliederbrief November

Liebe  Theaterfreunde und -förderer, sehr geehrte Damen und Herren!

Der Monat November ist da, seit alters her der Monat der Besinnung und inneren Einkehr. Mehrere Gedenktage stehen im Kalender und zeugen von der besonderen Stimmung in der Natur und in uns selbst. Wir erinnern uns an Vergangenes und bereiten uns in christlicher Tradition auf das Weihnachtsfest vor. Das Jahr kommt zur Ruhe,  nicht so unser Verein! Wir waren unverändert aktiv und wollen berichten, was Verein und Vorstand in den vergangenen Wochen unternommen und bewerkstelligt haben.

Am 30. Oktober fuhr ein voll besetzter Reisebus bei sonnigem Herbstwetter nach Hamburg. Vor uns lagen der Besuch der Kunsthalle und die vierstündige Aufführung von „Schuld und Sühne“ nach F. M. Dostojewski im Hamburger Schauspielhaus. Der intensive und in bester Stimmung verbrachte Kunsttag an der Elbe war ein voller Erfolg! Herzlichen Dank an Herrn Jaster, unseren Schatzmeister, der die Theaterfahrt perfekt vorbereitet hatte!  Zu einer sehr schönen Begegnung kam es im Theaterkeller des Deutschen Schauspielhauses, wo die Reisegruppe ihre Mittagspause verbrachte. Vier Ehrenämtler des Förderkreises des Schauspielhauses kamen, um uns zu treffen. In einem sehr anregenden Gespräch sprach Frau Jonas eine Einladung an den Hamburger Verein aus, uns in Rostock zu besuchen, und überreichte ein Gastgeschenk. Bei Interesse können Sie auf unserer Internetseite noch mehr über den Tag in Hamburg nachlesen. Nun schaut der Vorstand  ins kommende Jahr und freut sich auf Ihre Vorschläge, wohin die Reise 2017 gehen könnte.

Weiterlesen…

Theaterexkursion in die Kulturstadt Hamburg

Am 30. Oktober fuhr unser bis auf den letzten Platz besetzter Theaterbus bei sonnigem Wetter durch eine herrlich anzuschauende Herbstkulisse nach Hamburg.

Der Vorstand hatte auch unsere diesjährige Theaterexkursion nach Einschätzung der Teilnehmer wieder umsichtig organisiert.  Die Busfahrt wurde durch Herr Jaster für eine informative Einstimmung auf die vierstündige Theateraufführung, die uns am Deutschen Schauspielhaus erwartete, genutzt.

Mit „Schuld und Sühne“ hatte Fjodor M. Dostojewski 1866 einen Ideen-Roman veröffentlicht, der erstmals ausschließlich Figuren aus dem Volk in den Vordergrund rückte. Mit der an seinen eigenen inneren Konflikten leidenden Figur des Rodion Raskolnikow entwarf Dostojewski ein spannendes Psychogramm und gleichermaßen die Versuchsanordnung einer Ideologie, die zentral um die Frage kreist, ob Menschen, die sich als außergewöhnlich empfinden, sich außerhalb der geltenden Moral und des geltenden Rechts stellen dürfen. Eine aktuelle Frage durchaus in unseren Maßstäbe zerbrechenden und geschichtsverlorenen Zeiten uneingrenzbarer Individualisierung und Reklamation von Rechten und Befugnissen!

Weiterlesen…