Der Verein finanzierte die Neubepflanzung der Beete auf dem Theatervorplatz

Eine Spielzeit hat begonnen, bei deren Planung vielleicht die antike Göttin der Pflanzen, Flora, aus südlicher Ferne kurz mal herübergeschaut in den wolkigen Norden… In dieser Saison erklingen  nicht nur die „Vier Jahreszeiten“ von Vivaldi, sondern sorgen auch geweihte weiße Rosen (in der Oper „Der Freischütz“) für Romantik. Und auch der Apfelbaum im Weihnachtsmärchen „Frau Holle“ wird eine tragende Rolle spielen.

Doch nicht nur der Spielplan bietet Buntfarbiges, auch der Theatervorplatz hat im September sein Aussehen verändert. Der Verein finanzierte mit knapp 6000 Euro die Neubepflanzung der Beete, die zuvor von den Planken befreit und mit neuer Erde versehen worden waren. Damit ist ein Anfang gemacht. Denn es soll weiter gehen. Im Oktober werden die letzten Blumenzwiebeln in noch freie Flächen gesteckt, auf dass im Frühjahr des kommenden Jahres viele bunte Theatertulpen erblühen können!

Dankeschön allen, die an diesem Projekt mitgearbeitet haben! Spätestens im Frühling werden neue Ideen für die weitere Umgestaltung des Vorplatzes gebraucht. Wer Vorschläge einbringen möchte, melde sich bitte unter unserer Vereinsadresse.

Mitgliederbrief September

Liebe Vereinsmitglieder!

Im Juli erhielten Sie den Sommerbrief des Vorstandes.  Dann kam der August, der mit wenig Sonne und Sommergefühl von sich reden machte…

Inzwischen eilen die Septembertage vorbei; höchste Zeit, dass wir uns bei Ihnen wieder melden!

Es gibt jede Menge guter Nachrichten.

Die neue Spielzeit beginnt am 24. September mit einem Theaterfest. Sie haben inzwischen das Spielzeitheft in Ihrem Briefkasten vorgefunden? Eine schöne Geste seitens des Theaters, alle Vereinsmitglieder persönlich anzuschreiben. Der Vorstand hofft, mit der Weitergabe Ihrer Postadresse in Ihrem Interesse und mit Ihrem Einverständnis gehandelt zu haben. Sollten Sie keine weiteren Zusendungen des Theaters an Ihre Privatadresse wünschen, teilen Sie uns dies bitte per Mail oder Anruf mit. Dann wird Ihre Adresse aus der Liste herausgenommen.

Am 24. September beginnt also  das Theaterfest! Kommen Sie unbedingt. Der Vorplatz hat sich verändert. Es ist nun wahr geworden, was Verein und Theater lange besprochen und geplant haben. Die Planken von allen Hochbeeten sind verschwunden, die Erde ist ausgetauscht, das Mittelbeet ist schön bepflanzt. Wir haben uns in diesem Projekt mit 5700 Euro engagiert. Wir können stolz sein auf die gelungene neue Optik und bedanken uns insbesondere bei Herrn Rother, der als freier Gartenarchitekt dem Verein zur Seite stand. Während des Festes soll weiter gepflanzt werden- viele Tulpen- und Krokuszwiebeln sollen auf gesonderten Flächen in die Erde gebracht werden. Wenn Sie selber auf einer kleinen Fläche gärtnern möchten, kommen Sie unbedingt an den Vereinsstand. Dort gibt es dann die Informationen zu dem Projekt „urban gardening“.

Gegen 14:30 Uhr wird Frau Jonas das zweite große Projekt des Vereins bekannt geben- den Publikumspreis. Die Stimmkarten sind gedruckt und können in Augenschein genommen werden. Wenn das kein Start ist!

Weiterlesen…

8. Symposium der Freundeskreise der Kultur 2017 in Berlin

Unter dem Thema „Total digital?! Über das Potential der Digitalisierung für Freundeskreise“ nahm unser Vorstandsmitglied Hartmut Jaster am 8. Symposium der Freundeskreise der Kultur 2017 in Berlin teil.

Vertreter aus ca. 150 Freundeskreisen aus dem gesamten Bundesgebiet diskutierten in Arbeitsgruppen und Workshops darüber, wie digitale Instrumente sowohl zur Optimierung der internen Arbeitsabläufe als auch zu einer erfolgreichen Mitgliedergewinnung und -bindung genutzt werden können? Welche Instrumente stehen zur Verfügung und welche sind für die spezifischen Anforderungen eines Freundeskreises sinnvoll? Welche rechtlichen Fragen müssen dabei berücksichtigt werden und welcher Kosten- und Schulungsaufwand ist zu erwarten?

Die Freundeskreise für z.B. Theater, Museen, Bibliotheken oder Orchester stehen zunehmend vor der Herausforderung, generationenübergreifende Arbeitstechniken zu etablieren, die sowohl die jüngeren Mitglieder zu mehr Engagement anregen als auch die älteren Mitglieder erfolgreich aktiv halten.

Es ging also um Website-Lösungen, Facebook, Twitter, Instagram und Co., um die Nutzung von Datenbanken und Tools zum Online-Fundraising.

Nachhaltigen Eindruck hinterließen „Junge Freundeskreise“, die innerhalb Ihrer Organisationen interessierte jungen Menschen bis 35 Jahre bündeln und bereits ganz gezielt die neuen Instrumente der digitalen Welt projektbezogen erfolgreich anwenden. Zu nennen sind insbesondere die ‚Jungen Kaiser‘ des Kaiser Friedrich Museumsvereins in Berlin und die ‚nthusiasten‘ des Staatstheater Mannheim.

Im Vorstand unseres Vereins werden die Erkenntnisse und Erfahrungen des Symposiums ausgewertet und Schlussfolgerungen für die eigene Arbeit im Social Mediabereich erarbeitet.

 

Mitgliederbrief Juli

Liebe Vereinsmitglieder, sehr geehrte Damen und Herren!

Der Juli galt bislang als Sommermonat… Nur gut, dass wenigstens der Theatersommer unter dem regensicheren Dach der Halle 207 anhält. Für die schöne Geste des Theaters, Freikarten und Gästekarten für die Premieren an unseren Verein zu verschenken, haben wir uns bereits beim Intendanten herzlich bedankt. Etwa siebzig Karten wurden in Anspruch genommen.

Zu den Neuigkeiten:

Unser Vereinsstammtisch am 22. Juni hat stattgefunden, wenngleich auch nur zwei Personen im Theater eintrafen. Im Juli und August wird es keinen Stammtisch geben. Erst Ende September treffen wir uns wieder in der Kantine. Dann hat die neue Spielzeit begonnen. Das Spielzeitheft ist bereits erschienen und macht neugierig auf die kommende Saison! Viel Freude beim Lesen und Betrachten des attraktiven Heftes!

Der Theatervorplatz wird nun Anfang September neu bepflanzt werden, sodass mit Beginn der neuen Spielzeit der Vorplatz das Publikum mit einer frisch grünen Optik empfängt. Das Theater wird sich um die Pflege der Anlage kümmern.

Unsere Arbeit am neuen Vereinsflyer kommt voran. Im Juli wird der inzwischen vorliegende Entwurf nochmals leicht verändert, dann geht der neue Flyer in den Druck. Auch der „Stimmzettel“ für den Publikumspreis wollen wir im Juli realisieren, damit der Verein zu Beginn der neuen Spielzeit startklar ist.

Die Vorbereitungen für unsere Theaterexkursion laufen planmäßig. Wir werden im Oktober nach Berlin fahren. Im September erhalten Sie rechtzeitig die Reiseinformationen.

Während unseres letzten Gespräches mit dem Intendanten Herrn Kümmritz haben wir zwei Vorschläge unterbreitet. Das Theater prüft derzeit die Voraussetzungen. Dazu mehr im Septemberbrief.

So verabschieden wir uns mit diesen Zeilen in die Sommerpause und wünschen Ihnen eine sonnige Zeit im Juli und August. Ungeachtet der Ferienzeit können Sie sich weiterhin an die Vereinsadresse wenden. Ihre Mails werden selbstverständlich auch im Sommer gelesen und beantwortet.

Bis Ende des Monats können Sie in der Halle 207 das Sommertheater noch genießen. Die drei Inszenierungen sind alle gleichermaßen sehenswert!
Im Namen aller Vorstands- und Beiratsmitglieder
grüßt Sie
Antje Jonas

Mitgliederbrief Juni

Liebe Vereinsmitglieder,

Der Juni ist da! Das Sommertheater in der Halle 207 hat begonnen. Die schöne Geste des Theaters, Freikarten und Gästekarten für die Premieren an unseren Verein zu verschenken, hat großen Anklang gefunden. Nutzen Sie diese besondere Möglichkeit des Premierenbesuches im Juni! Eine Premiere gibt es noch- am 25. Juni!

Nun zu den Neuigkeiten:
Unser nächster Vereinsstammtisch wird am 22. Juni stattfinden, einen Tag nach dem kalendarischen Sommeranfang. Wie wir erfahren haben, ist das Theater doch geöffnet, die Kantine auch. So bleibt es beim Treffpunkt Theaterkantine. Alle, die kommen mögen, sind ab 18 Uhr in der Kantine herzlich willkommen zum Klönen und Diskutieren.

Der Theatervorplatz wird neu bepflanzt. Wie bereits berichtet, sollen schöne Pflanzen das Mittelbeet wieder attraktiv machen. Sogar eine Fläche fürs urban gardening (städtisches Gärtnern) ist vorgesehen. Wir als Verein wollen das Publikum an unsere neu gestalteten Spendenboxen locken und um Spenden für die Neugestaltung des Vorplatzes bitten. Unser Spendenziel: 2017 Euro! Ein ehrgeiziges Ziel gewiss, doch gehen wir es an! Derzeit stehen die Boxen im Theater; wir werden mit Herrn Kümmritz sprechen, ob ein Transport der Spendenboxen in die Halle 207 möglich ist.

Weiterlesen…

Mitgliederbrief Mai

Liebe Vereinsmitglieder, sehr geehrte Damen und Herren!

Wir haben lange auf das schöne Wetter gewartet. Nun blüht und grünt alles und das seit Tagen unter einem blauen Himmel! Wenn das kein gutes Zeichen ist…

Nun zu den Neuigkeiten:

Am 23. April fand die gutbesuchte zweite Matinee im Foyer des Volkstheaters statt. Lessings „Emilia Galotti“ stand im Mittelpunkt des Gesprächs. Eine Szene wurde gespielt. Inzwischen hat die Premiere stattgefunden. Die nächsten Matineen, die Sie immer auch im Monatsspielplan finden, können wir Ihnen nur empfehlen.

Die Mitgliederversammlung hat am 27. April stattgefunden. Auch wenn die Beteiligung nicht so groß war wie gedacht – alle Mitglieder, die kamen, erlebten im Ateliertheater einen gut aufgelegten Opernchor sowie die Ausführungen des Schauspieldirektors Herrn Reichel sowie der Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit Frau Fischer-Graf. Herzlichen Dank an Frau Dr. Geiersberger, die die Versammlung leitete.

Unser Vereinsstammtisch in der Theaterkantine fand wegen der Mitgliederversammlung nicht statt. Ende Mai setzen wir noch einmal aus, denn am Donnerstag dieser Woche ist Feiertag. Der nächste Stammtisch wird daher am 22. Juni stattfinden, einen Tag nach dem kalendarischen Sommeranfang. Da das Theater dann geschlossen sein wird, überlegt sich der Vorstand einen  anderen schönen Treffpunkt für alle, die zum Stammtisch kommen möchten. Im Junibrief teilen wir Ihnen dann mit, wo wir uns treffen.

Weiterlesen…

Frühlingsfest des Volkstheaters

Für die zwei Sommermonate Juni und Juli wird das Volkstheater in der Halle 207 dem Theaterpublikum Heiteres und Spannendes bieten: ein Kinderstück, ein Rockballett sowie eine Krimi-Oper.

Der Start in den diesjährigen Theatersommer wurde bei schönstem Wetter am 14. Mai mit einem Frühlingsfest gefeiert. Also wurden im Ballettsaal schon einmal Ausschnitte aus den kommenden drei Premieren gezeigt, die großen Anklang beim Publikum fanden.
Das Volkstheater hatte ein schönes Programm im und vor dem Haus vorbereitet: Kostümverkauf, eine Malfläche für Kinder, eine Bühne sowie mehrere Stände auf dem Vorplatz und anderes mehr. Bei herrlichem Sonnenschein saßen die Gäste auf dem Vorplatz oder schlenderten an den Ständen vorbei.

Unser Verein war mit von der Partie. Wir konnten mehrere Besucher auf die Aktion „Urban Gardening“ ansprechen: Ein Segment der neu zu gestaltenden Beete auf dem  Vorplatz soll dem städtischen Gärtnern vorbehalten bleiben. Interessierte Anwohner und Theaterfreunde können sich ein eigenes Beet anlegen, das sie übers Jahr dann auch selber pflegen. So soll  sich der Vorplatz beleben.

Herzlichen Dank an alle, die dabei waren und geholfen haben, den sonnigen Tag zu einem schönen Erlebnis für die Theaterbesucher werden zu lassen. Allen, die Kuchen mitbrachten, vielen Dank!

Auf ins Sommertheater!

Antje Jonas

Benefizkonzert zugunsten des Michaelshofs im Volktheater

Liebe Vereinsmitglieder,

unser Mitglied Frau Angelika Kleinfeldt, Geschäftsführerin des Klatschmohn-Verlages, hat am 19. Mai 2017 um 19;30 Uhr im Volkstheater ein Benefizkonzert zugunsten des Michaelshofs in Rostock organisiert.

Unter dem Motto „Swing Time“ wird das Pasternack-Quintett für tolle Stimmung sorgen.

Ermöglichen Sie durch Ihre Teilnahme, einen hohen Spendenbetrag einzusammeln. Informieren Sie bitte auch Freunde und Bekannte.

Kartenreservierung für 20,00 EUR über Volkstheater Rostock, 0381/ 3814700 oder Klatschmohn-Verlag, 0381/2066811

Vielen Dank für Ihr Interesse.
Der Vorstand

 

Einladung zum Sommerfest des Volkstheater Rostock am 14. Mai 2017

Liebe Vereinsmitglieder! Liebe Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäcker!

Endlich Mai! Hoffentlich scheint auch am Sonntag dieser Woche die Sonne hell und warm über dem Theatervorplatz! Sie haben es inzwischen erfahren: Das Theater veranstaltet ein Maifest. Kurz darauf schließt das Große Haus und das Ensemble spielt  dann für zwei Sommermonate in der Halle 207.

Bitte kommen Sie am 14. Mai zum Theater. Das Programm beginnt um 12 Uhr. Es wird gefeiert mit allem, was dazu gehört- Essen, Trinken, Kostümverkauf, Kostproben aus dem Sommerprogramm, buntem Treiben auf dem Vorplatz, Kinderprogramm, Ständen.

Wir als Verein werden mit einem eigenen Stand präsent sein. Wir wollen für die Umgestaltung des Vorplatzes werben und den Besuchern den Pflanzplan erläutern. Der Verein wird die Bepflanzung finanziell großzügig unterstützen.
(Die Pläne finden Sie weiter unten)

Wer uns bei der Initiative helfen möchte, kann seine Spende  direkt auf unser Vereinskonto DE33 1305 0000 0220 0148 68 überweisen.
Stichwort: Vorplatzbepflanzung
(Die Ausstellung von Spendenquittungen ist selbstverständlich).

Wir wollen die Gäste des Nachmittags mit selbstgebackenem KUCHEN erfreuen. Pro Stück wollen wir einen Euro einnehmen, das Geld kommt gleich in die Spendenboxen und schließlich der Umgestaltung des Vorplatzes zugute!

Backen Sie bitte für diesen guten Zweck! Bitte bringen Sie einen leckeren Kuchen an unseren Stand. Dort wird Ihre edle Spende verkauft, für Teller usw. ist schon gesorgt. Tausend Dank für Ihre Mühe schon an dieser Stelle!

Diese Aufruf gilt natürlich auch für alle Theaterfreunde Rostocks.

Der Vorstand freut sich, Sie am 14. Mai zwischen 12 Uhr und 18 Uhr am Stand begrüßen zu können!

Mit vielen Grüßen
Antje Jonas

Bepflanzungsplan Mittelbeete

Pflanzliste Mittelbeete mit Bildern

Petition gegen den Stellenabbau bei der Norddeutschen Philharmonie Rostock in Schwerin überreicht

Am 4. Mai 2017 übergab der Vorsitzender der Philharmonischen Gesellschaft Rostock e. V. , Dr. Thomas Diestel gemeinsam mit weiteren Mitgliedern des Vereins in Schwerin dem  Vorsitzenden des Petitionsausschusses des Landtages MV, Manfred Dachner 14.125 Unterschriften gegen den geplanten Stellenabbau  bei der Norddeutschen Philharmonie Rostock.

Viele Mitglieder des Theaterfördervereins hatten sich an der Petition beteiligt. Durch die Teilnahme von 3 Mitgliedern in Schwerin zeigte sich unser Verein solidarisch mit den erhobenen Forderungen.

Bericht auf der Internetseite des Schweriner Landtages